2017-1250 Jahre Gundelsheim

Dieses Projekt nehme ich zum Anlass, meinen Blick in diese Stadt zu wenden.

 

Ich komme von außen – ohne jede Bindung an diesen Ort – eine Fremde. Genauso begegne ich dieser Stadt: unbedarft, ohne emotionale oder geschichtliche Verbindungen und folge meinem Blick.

 

Vieles springt mir ins Auge. Besonders dort, wo alt auf neu trifft oder fast alt auf fast neu, bleibt mein Blick hängen und ich finde meine Motive -  ganz aktuell im Jetzt.

 

Manches ist für mich skurril, schräg, charmant, unerwartet, liebenswürdig…nicht alles ist schön. Die Stadt ist ja auch kein Puppenhaus, sondern seit 1250 Jahren gewachsener urbaner Raum und immer in Bewegung.  Meiner Meinung nach ist das real existierende Geschichte und das ist gut so. Vieles darf nebeneinander sein - das wünsche ich mir auch für die Menschen in Gundelsheim und überall.